Tschechisches (Böhmisches) Ritual

Das wohl bekannteste Absinth-Ritual ist die tschechische Trinkweise, bei dem 1-2 Stücken Würfelzucker mit Absinth übergossen und angezündet werden. Diese feurige Variante hat keinen historischen Ursprung. Wir empfehlen bei dieser Zubereitung Würfelzucker sowie einen Absinthlöffel. Der Löffel wird quer über das Glas gelegt und der Zucker auf dem Löffel positioniert. Anschließend werden 2-4cl Absinth über den Zucker gegossen. Der Würfelzucker wird daraufhin angezündet und karamellisiert.

Es ist darauf zu achten, dass sich nicht der Absinth im unteren Teil des Glases entzündet, da im Ausnahmefalle das Glas zerspringen kann. Falls der Absinth brennen sollte, ist vom Auspusten des Feuers abzuraten. Besser ist es, mit einem Aufsatz auf dem Glas (bspw. Bierdeckel), dem Feuer den Sauerstoff zu entziehen. Nachdem das Feuer erloschen ist, werden die Reste auf dem Löffel mit dem Absinth verrührt und mit einem Verhältnis von 1:3 bis 1:5 mit Eiswasser aufgegossen.